klang, raum & ding.

illume. illume. arrangiert seit 2013 Zeiten, Räume, Sprache und Dinge. In den (De-)Installationen werden zu einem Thema, Stoff oder Begriff kurzfristig Wahrnehmungen, Zeiten und Orte produziert und anschließend kontrolliert zum Verschwinden gebracht.

Mit illume. illume. arbeite ich im Studio, vor und hinter dem Mikrofon, am Raum, an der Produktion von verschiedenen Wahrnehmungen und unterschiedlichem Zeitempfinden. Ich bin hier also im wesentlichen bildend tätig. Die Konstanten der Projektarbeit sind Rauminstallation und Klang sowie ein gesteigertes Interesse für das Kleine. Dies meint Themen, Perspektiven, Politiken, die Klänge und die Dinge, die in den Räumen anwesend sind, sowie die Dinge, die darin zu hören sind, obwohl sie nicht anwesend sind. Gegen das Primat des Sehens, unter dem wir leben, setze ich (mindestens auch) das Hören als den wesentlichen Sinn zur Rezeption. Die Klänge in meinen Arbeiten sind oft einen Hauch zu leise; sie fordern in ihrer Schichtung vom Gehör ähnliches wie das Panorama vom Auge: Such den einen Klang im Geräusch.

Binnen einer unbekannten Dauer werden Sie hier ein Dokumentations-Archiv der bisherigen (De-)Installationsarbeiten und der Hörstücke finden.

 

Archiv|Auswahl

2018
unheim. Versuch über den Wohnvorgang
– Hörstück für eine fremde Wohnung in einem stillen Haus
Bochum, Hamme, 28. Juli 2018

 unheim. - Szenenbild Judith Schäfer

 

2017
hier.
– Klangstück über den Einsturz eines Ortes
Podest-Festival, Zeche 1, Bochum, 05. August 2017

 hier. - Luise Frentzel, Lufre Design


unheim. I – Hörstück für eine fremde Wohnung [abweichende Vorfassung]
Zeitzeug_-Festival, Privatwohnung, Bochum, 25. November 2017

 

2016
echokammer.
– Klanginstallation zur Geschichte der Tonaufnahme mit Folien, Objektträgern und Lautgraphik.
PACT Zollverein, Essen, 01. April 2016

 echokammer.

muta cum liquida.
– Stimmperformance für einen verschwindenden Körper und ein 270°-Spektrogramm
Chaos - Performance unter der Leitung von Laurent Chétouane
Zeche 1, Bochum, 20. November 2016

 Muta cum Liquida

 

2015
dunkelkammer. – Hörinstallation mit Materie zum Thema des Erbes
Podest-Festival, TOR 5, Bochum, 21. Juli 2015

 dunkelkammer

 

2013
das flüstern im kissen. – Vertonung von fremden Träumen mit Soundscapes der Orte, an dem sie geträumt wurden.
PACT Zollverein, Essen, 06. Dezember 2013

 das flüstern im kissen.

s|t – Klang-/Geräuschcollage für einen Büroraum.
Podest-Festival, FKT, Bochum, 23. Juli 2013

 s|t-Foto © Anna Krajewski





Fotonachweise:

unheim.-Foto: © Judith Schäfer
hier.-Foto: © Luise Frentzel, Lufre Design
s|t-Foto: © Anna Krajewski
alle übrigen von Philipp Blömeke